Russische Eroberungsarmee geht gegen Nationalitäten des Landes vor

Für die Föderalistische Union Europäischer Nationalitäten (FUEN) ist eindeutig: Auch die Nationalitäten der Ukraine sind Opfer des russischen Angriffskrieges. Dem Putin-Krieg sind auch Angehörige von Minderheiten zum Opfer gefallen, darüber berichtete auch VOICES.

Von Wolfgang Mayr

Laut Fuen starben in den ersten Tagen mehrere Angehörige der griechischen und zwei Angehörige der ungarischen Minderheiten. Auch Minderheiten-Angehörige flüchten oder versuchen verzweifelt vor dem Krieg zu flüchten.

Die FUEN erklärt sich mit der Ukraine und ihren Nationalitäten solidarisch und ruft zu Hilfsaktionen auf.

Die verschiedenen Nationalitäten in der Ukraine unterstützten ihre demokratische Republik, heißt es in einem Solidaritätsschreiben der Fuen. Der russische Krieg dient nicht den Interessen der Nationalitäten, sondern sind ein großer Schaden, unterstreicht die Fuen.

Vertreter der Föderation der Griechischen Gesellschaften, des Kulturellen Verbandes der Moldawier, des Vereins der Ungarn, des Rates der Deutschen, der Karpato-RuthenischenGesellschaft, des Kongresses der Krimtataren und Vertreter der „Versammlung der Nationalitäten“ fordern die sofortige Einstellung der Kriegshandlungen.

Kurz vor dem Beginn des Krieges kritisieren Vertreter der ungarischen Minderheit die ukrainische Regierung. Auf Einladung der Interfraktionellen Arbeitsgruppe für traditionelle Minderheiten im Europaparlament beklagten verschiedene Redner den dürftigen Status der ungarischen Minderheit. In den vergangenen Jahren verfolgte die ukrainische Regierung eine Einschränkung von Minderheiten-, Sprach-, Bildungs- und anderen Rechten, warfen die Geladenen der Ukraine vor und kritisierten zudem die angestrebte Dominanz der ukrainischen Sprache.

Die Vertreter der ungarischen Minderheit warfen der Ukraine auch vor, die Konflikte in der Ost-Ukraine nicht lösen zu wollen.

Die Ukraine hat es versäumt, sagten die ungarischen Gäste vor der Interfraktionellen Gruppe, auf die verschiedenen nationalen Minderheiten im Land zuzugehen. Stattdessen wurde der politische, sprachliche und kulturellen Wirkungskreis der Nationalitäten mit entsprechenden Gesetzen (öffentliche Verwaltung, Sprachgebrauch in den Medien, Bildungswesen, Förderung der Staatssprache) eingeschränkt. Die ukrainische Politik suchte auch nicht das Gespräch mit den Minderheiten.

Der Angriffskrieg Russlands verdrängte den vorerst den Streit zwischen den Minderheiten des Landes und der Regierung. Auch die regierungskritische ungarische Minderheit solidarisiert sich im Kampf gegen die russischen Streitkräfte. Angehörige der ungarischen Minderheit kämpfen in ukrainischen Verbänden gegen den russischen Aggressor.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Zurück zur Home-Seite