Ein Voices-Podcast von Wolfgang Mayr

Seit zwei Jahren steht der slowenischsprachige Jozef Marketz der katholischen Kirche Kärntens vor

Von Wolfgang Mayr

Im Oktober 2020 zelebrierte der Bischof gemeinsam mit dem österreichischen Bundespräsidenten Alexander Van der Bellen in Klagenfurt das 100. Jubiläum der Kärntner Volksabstimmung. Das südliche Kärnten wurde damals nicht „jugoslawisch“, weil ein Großteil der Kärntner Slowenen für Österreich stimmte. Erstmals feierte Kärnten mit dem slowenischsprachigen Bischof das Jubiläum. Eine Zeitenwende.  Die rechtsradikale Partei BZÖ kritisierte die Bischofswahl, Marketz ist linkslinks, der BZÖ-Vorwurf, Promotor einer angeblichen Slowenisierung Süd-Kärntens und ein angeblicher Verharmloser von Kriegsverbrechen slowenischer Partisanen im Zweiten Weltkrieg. Ein Meinungsäußerung vom rechten Rand, in Kärnten ist viel in Bewegung, sagt Bischof Marketz erfreut:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Zurück zur Home-Seite