„Die Welt ist ein Dorf“

Bozner Filmfestival in Südtirol - Podcast mit Wolfgang Mayr und Mano Khalil Teil 2

Wir sollten alles tun, dass Menschen nicht flüchten müssen, sagte der kurdischstämmige Schweizer Filmemacher Mano Khalil auf den Bozner Filmtagen. Er stellte seinen Film NACHBARN über seine Kindheit im multi-nationalen Nord-Syrien der 1980er Jahre vor. Alles hängt zusammen, Khalil verweist dabei auf seine Heimat in der autonomen Region Rojava in Nord-Syrien. Dort gelang es, einen Ausgleich zwischen verschiedenen Nationalitäten und Religionsgemeinschaften zu erzielen, erzählt Khalil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Zurück zur Home-Seite