Bundestagswahl 2021: Mission Bundestag accomplished – Minderheitenpartei aus dem Norden entert Berlin

Von Jan Diedrichsen

Flensburg. „Das ist eine große Sensation für unsere kleine, fantastische Partei. Wir haben das Mandat im Bundestag. Herzlichen Glückwunsch an uns alle“. Das sagte der Spitzenkandidat des SSW, Stefan Seidler, am Sonntagabend um 22.15 Uhr im „Flensborg Hus“ dem Zentrum der dänischen Minderheit in der Grenzstadt. 55.330 Stimmen sichern den Einzug in den Bundestag. Die dänische und friesische Partei ist von der 5-% Sperrgrenze befreit.

Hintergrund: BUNDESTAGSWAHL 2021: Mission Bundestag – Minderheitenpartei aus dem Norden will Berlin entern

„Wir müssen die unabhängige Stimme Schleswig-Holsteins sein. Wir müssen die Stimme der Dänen, Friesen und Minderheiten im Allgemeinen sein. Minderheiten müssen in das Grundgesetz aufgenommen werden“, erklärte Stefan Seidler, der Spitzenkandidat der Partei.

Der SSW wird sich in Berlin für die skandinavischen Lösungen einsetzen, die auch für Deutschland von Nutzen sein werden.

Das Direktmandat im Wahlkreis 1 konnte Robert Habeck für sich entscheiden. 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Zurück zur Home-Seite