WRITING WITH FIRE: Dalit-Frauen schreiben Journalismus-Geschichte

Von Jan Diedrichsen

Unter dem Titel „The Art of Change“ findet vom 16. bis 25. September das vierte Human Rights Film Festival Berlin als hybride On- und Offline-Veranstaltung statt.

Wir stellen in den nächsten Tagen einige der Programm-Filme vor:

In einer von Männern dominierten Nachrichtenlandschaft taucht Indiens einzige Zeitung auf – Khabar Lahariya -, die von Dalit-Frauen geführt wird. Bewaffnet mit Smartphones brechen Chefreporterin Meera und ihre Journalisten mit Traditionen. Sie berichten über die größten Probleme Indiens aber auch was in den eigenen vier Wänden vorgeht. Sie definieren dabei neu, was es bedeutet, journalistisch-mächtig zu sein.

„Der inspirierendste Journalismus-Film – vielleicht sogar aller Zeiten“ – The Washington Post

Ursprünglich wollten die Regisseure und Produzenten Thomas und Ghosh die Reise von Khabar Lahariya nur zwei Jahre lang dokumentieren, doch schließlich begleiteten sie die Gruppe von Frauen fünf Jahre lang.

Writing With Fire spielt in Uttar Pradesh, dem bevölkerungsreichsten Bundesstaat Indiens, und konzentriert sich vor allem auf drei Frauen: die Chefreporterin Meera und ihre Kolleginnen Suneeta und Shyamkali. Sie alle gehören der Dalit-Gemeinschaft an, die als Teil der „unteren Kaste“ gilt und als „unberührbar“ bezeichnet wird.

Ihre Nachrichtenorganisation besteht aus rund 30 Reportern. Nur mit ihren Smartphones bewaffnet, wagen sich die unerschrockenen Frauen in einige der medial dunklen Regionen ihres Bundesstaates und produzieren lokale Nachrichten, die von nationaler Bedeutung sind. Unerschrocken ermitteln sie in einem brutalen Vergewaltigungsfall und berichten über die nationalen Wahlen und militante religiöse Bewegungen im Land.

In den Triumphen und Schwierigkeiten von Khabar Lahariya spiegeln sich einige Strömungen, die die Entwicklungen im Journalismus auf der ganzen Welt widerspiegeln: die Umstellung von Printmedien auf digitale Medien und der wachsende Einfluss der sozialen Medien. Für „Khabar Lahariya“ und die Dalit-Frauen sind die Schwierigkeiten doch noch größer. Sie müssen ihre Arbeit mit einem minimalen Zugang zu Ressourcen verrichten und auch mit dem Druck ihrer Familien umgehen, zu Hause zu bleiben und häusliche Pflichten zu erfüllen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Zurück zur Home-Seite