Podcast – Thomas Benedikter – Autonomie Ist Machbar (Teil 1)

Von Wolfgang Mayr

Was ist Autonomie? Kontrollierte Eigenständigkeit? Ein Schritt hin zur staatlichen Unabhängigkeit? Ein Instrument, um ethnische Konflikte friedlich beizulegen? Die indigene Zapatisten-Bewegung im mexikanischen Chiapas strebt die territoriale Autonomie an, das kurdische Rojava in Nord-Syrien erklärte sich im Bürgerkrieg zu einer autonomen Region, in der EU sind gleich mehrere Regionen autonom, wie das Baskenland, Katalonien und Südtirol. Zum 100. Jubiläum der Autonomie der finnischen Aaland-Inseln schaute sich der Bozner Sozialwissenschaftler Thomas Benedikter die real existierenden Territorial-Autonomien an. In seinem Buch „100 Jahre moderne Territorial-Autonomie“ (LIT-Verlag Berlin) präsentiert Benedikter Hintergründe und Einschätzungen.

Auch ins unserem VOICES – Podcast

 

Thomas Benedikter kommt gleich zur Definition von Autonomie. Die Informationen von Wikipedia zum Thema führen in die Irre:

Was macht Autonomie aus? Die Antworten von Thomas Benedikter sind eindeutig, Selbstverwaltung, Rechtsstaatlichkeit, Demokratie. Gelten diese Kriterien, schrumpft die Wikipedia-Liste deutlich. Nicht immer ist Autonomie drinnen, wo Autonomie draufsteht:

Als ein herausragendes Modell beschreibt Thomas Benedikter die Autonomie der finnischen Aaland-Inseln und das schon seit 100 Jahren:

Vor 100 Jahren, nach dem Ersten Weltkrieg, einigten sich Finnland und Schweden auf die angesprochene Territorialautonomie für Aaland. Diese Inseln gehören zu Finnland, die Bevölkerung ist schwedisch. Der finnische Staat gewährte der schwedischen Minderheit eine großzügige Selbstverwaltung. 100 Jahre moderne Autonomie, entwickelten sich neue Kriterien?

In diesem Jahrhundert entwickelten sich in Europa eine ganze Reihe von autonomen Experimenten. Manche scheiterten, weil die Zentralstaaten die autonome Entwicklung unterbanden. Thomas Benedikter ist überzeugt, dass das Konzept Autonomie noch immer geeignet ist, ethnische Konflikte im Dialog zu lösen:

Autonomie funktioniert, demokratisiert einen Staat, macht ihn bürgernäher. Autonomie funktioniert aber nur dann, wenn sie demokratisch und rechtsstaatlich ausgestaltet ist:

Ein Podcast mit Thomas Benedikter, Autor des Buches „100 Jahre Territorialautonomie“, erschienen im LIT-Verlag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Zurück zur Home-Seite