„In kleinen Schritten zu sprachlichen Gleichberechtigung?“

Ein VOICES-Podcast von Wolfgang Mayr

Von Wolfgang Mayr

Die kleinen Sprachen der verschiedenen ethnischen Volksgruppen und nationalen Minderheiten haben auch in den Demokratien einen schwierigen Stand. In vielen Mitgliedsstaaten der EU sind Minderheitensprachen nicht anerkannt, nicht amtlich. Ein besonderes krasses Beispiel dafür ist Frankreich. Nicht viel besser schaut es in Österreichaus, trotz festgeschriebener Verfassungsrechte. Obwohl bei der Volksabstimmung über den Verbleib Südkärntens eine Mehrheit der slowenischen Kärntner für Österreich stimmten, rollte eine deutschnationale Assimilierungswelle über die Minderheit hinweg. Gegen das Weiterschrumpfen wehren sich nationalbewusste SlowenenInnden im Rat der Kärntner Slowenen.

 

Weiterführende Informationen:

Slowenisches Gymnasium Celovec/Klagenfurt;

Zweisprachige Bundeshandelsakademie; Mohojeva – Hermagoras; Zentralverband der slowenischen Organisationen;

Initiative Minderheiten Österreich;

Volksgruppenbüro der Kärntner Landesregierung;

Nationalrätin Olga Voglauer

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Zurück zur Home-Seite