Wahlnachlese Kanada II: Quebec-Land fest in der Hand der Autonomisten

Yves-François Blanchet

Von Wolfgang Mayr

Im mehrheitlich französischsprachigen Quebec konkurrierten bei den Parlamentswahlen die Liberalen und der Bloc Quebecois um die WählerInnenstimmen. Die Liberalen konnten sich knapp vor den Autonomisten durchsetzen.

Siehe auch: Wahlnachlese Kanada: First Nations geben sich keinen Illusionen hin

Die Liberalen des wiedergewählten Premier Trudeau waren in den Metropolen stark, der Bloc auf dem dünnbesiedelten Land. Beide Parteien konnte zulegen, die Liberalen gewannen in Quebec 34 Sitze im kanadischen Parlament, der Bloc 33.

Auf Bundesebene erhielten die Liberalen 159 Sitze im Unterhaus des kanadischen Parlaments, der Bloc aus Quebec wurde wegen des leichten Zuwachses immerhin drittstärkste Kraft. Die Liberalen verfehlten die angepeilte absolute Mehrheit von 170 Sitzen. Sie sind also auch Koalitionspartner angewiesen.

Der Vorsitzende der BQ, Yves-François Blanchet, bezeichnete die 33 Sitze als ein gutes Ergebnis für seine Partei. Die 40 Sitzen sind weiterhin „ein Traum“. Das BQ-Programm sieht Maßnahmen für die Überwindung der Pandemie vor, eine Aufstockung des Provinz-Budgets aus Mitteln des Bundes zugunsten der Gesundheitsversorgung in den Provinzen, für den Schutz und für die Förderung der französischen Sprache und die Bekämpfung des Klimawandels.

Die Unabhängigkeit Quebecs war bei diesem Wahlkampf kein Thema. Auch das BQ-Programm spart die staatliche Unabhängigkeit aus. Seit Jahren ermittlen  Umfragen eine große Mehrheit gegen die Eigenstaatlichkeit.

Live Quebec Federal Election Results | CTV News Montreal

Bloc Québécois (blocquebecois.org)

Message de Yves-François Blanchet à l’occasion du Jour du Drapeau – Bing video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Zurück zur Home-Seite