Medium
Themen
Völker
  • Podcast
  • Artikel
  • Video

„Jesiden in der Sindschar-Region auf der Flucht: Machtpolitik auf dem Rücken der Bevölkerung“

VOICES-Kolumne im "Der Nordschleswiger": Aktuell spielt sich – weitestgehend von der Weltöffentlichkeit unbeobachtet – ein Drama ab, das schlimmste Erinnerungen an das Jahr 2014 weckt. Tausende Angehörige der religiösen Minderheit der Jesiden sind zum Spielball internationaler sowie regionaler Interessen geworden und fürchten um ihr Leben, schreibt Jan Diedrichsen in seiner Kolumne.

Krimtatare inhaftiert, weil er die Wahrheit über den Krieg berichtet

Viele Krimtataren haben bereits nach dem Beginn des russischen Krieges gegen die Ukraine im Jahr 2014 und die Besatzung der Krim ihre Heimat verlassen. Die GfbV hat in der Zeit der beginnenden russischen Aggression intensiv das Schicksal der Krimtataren begleitet. Heute sind die Krimtataren beinah gänzlich aus dem Fokus verschwunden Der Druck auf die verbliebenden politischen Akteure bleibt jedoch enorm.

Der chilenische Verfassungskonvent beschließt erste Artikel

Der chilenische Verfassungskonvent hat nach sechsmonatiger Arbeit die ersten Artikel für die neue Verfassung beschlossen. Kaum vorgelegt, sorgen die Entwürfe für Aufregung, ist doch von Justizsystemen die Rede. Die Mapuche beispielsweise drängen auf ihre autonome Gerichtsbarkeit. Der Konvent scheint das selbstgesetzte Ziel anzustreben, die Plurinationalität und damit die Anerkennung der Ureinwohner.

Von Wolfgang Mayr

2021 feierten die Aland-Inseln in Finnland ihre 100-jährige Territorial-Autonomie. Das Musterbeispiel einer regionalen Autonomie in der EU. In diesem Jahr wurde die Südtiroler-Autonomie ein halbes Jahrhundert alt. Nicht weniger alt ist die ostbelgische Selbstverwaltung der deutschsprachigen Gemeinschaft. Seit den 1970er Jahren bestehen die autonomen Gemeinschaften in Spanien. Die Autonomie, ein Instrument der Konfliktbewältigung und, sagt Benedikter, ein Instrument der politischen Teilhabe. Der Geschichte der Autonomien widmete Benedikter das Buch „100 Jahre Territorial-Autonomie“, das jetzt auch auf Italienisch erscheint. Gut getimet, seit den Parlamentswahlen am 25. September stellt eine zentralistische Rechts-Allianz die italienische Regierung.