Naturrechte – PODCAST mit Wolfgang Mayr und Claus Biegert – Teil 2

Von Wolfgang Mayr

Höre auch: Ökozid und Genozid – zwei Seiten einer Medaille: PODCAST von Wolfgang Mayr und Claus Biegert

Die Vereinten Nationen weisen besonders wertvolle Landstriche als Weltnaturerbe aus. Derzeit gibt es in 167 Ländern mehr als 1.150 solcher Weltnaturerbe-Stätten. Dieses Instrument greift aber nicht, wirbt GfbV-Beirat Claus Biegert für eine Festschreibung von Naturrechten, von Rechten für die Natur. Wälder und Flüsse sollen klagen dürfen, erklärt Jula Zenetti vom Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung in Leipzig. Keine Utopie, ergänzt sie und verweist auf Beispiele in Neuseeland, Ecuador, Kolumbien und Indien. Dieses Naturrecht schützt auch die Rechte indigener Völker, sagt Biegert:

Links zu „Naturrechten“

Home – rechte-der-natur.de

Regenwald Report 01/2021 – Natur mit Rechten: Rechte für die Natur – Rettet den Regenwald e.V.

Bayern: Initiative initiiert Volksbegehren „Rechte der Natur“ – Politik – SZ.de (sueddeutsche.de)

Jula Zenetti – Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung UFZ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Zurück zur Home-Seite