Der russische Krieg gegen die Ukraine

Osteuropa-Historiker Schlögel wirft Putin Wirklichkeitsentfremdung vor

Von Wolfgang Mayr

Professor Karl Schlögel wirft im Deutschlandfunk dem russischen Präsidenten vor, keine Ahnung von der heutigen Ukraine zu haben. Der Kriegs-Präsident will nichts davon wissen, dass sich die Ukraine seit Jahren neu aufstellt und eine neue Generation herangewachsen ist. Die weiß, „wie Europa tickt“, Putin ist laut Schlögel wirklichkeitsfremd.
Karl Schlögel im Gespräch mit Sabine Adler

Der Bayerische Rundfunk widmete der Ukraine eine Serie von Podcasts. Hier ein Überblick. Bayern2 präsentiert in “Radiowissen“ und in „Tatort Geschichte“ Einblicke und Details in die ukrainische Geschichte:

UKRAINE – Anfänge und Selbstsuchen

Die Ukraine ist ein junger Staat mit einer turbulenten, leidvollen Geschichte. Das Land ist zerrissen zwischen Ost und West und multi-ethnisch. Die Deutung der Vergangenheit beeinflusst, wie die Ukraine heute gesehen wird. (BR 2021).

Während des Ersten Weltkrieges forderten immer mehr Ukrainer einen eigenen Staat. Während der bolschewistischen Revolution rief die anarchistische Bauernbewegung von Nestor Machno die unabhängige Ukraine auf, die nur kurz überlebte. Stichworte Stalin und Hunger-Holocaust, NS-Eroberungskrieg, sowjetische Kolonie. Ein Staat sucht sich selbst.

Stichwort Stalin, Hungerholocaust, Holodomor. 1932/33 herrschte in der Sowjetunion eine politisch herbeiführte Hungersnot, die in der Ukraine Millionen Opfer forderte. NutzteStalin den Hungertod als politische Waffe gegen die renitenten Ukrainer? Die beiden US-amerikanischen Historiker Anne Appelbaum und Timothy Snyder sagen ja.

Der russische Präsident Putin will mit seinem Angriffskrieg angeblich die Ukraine von Neo-Nazis befreien. Bei seiner Ansprache an das russische Völker verwies Putin auf den ukrainischen Nazi-Kollaborateur Stepan Bandera, der für die Unabhängigkeit der Ukraine kämpfte und noch immer im rechten Lager einen guten Ruf hat.

Bandera wird 1959 in München mit Gift ermordet. Die Geschichte dieses Verbrechens führt zurück in den Zweiten Weltkrieg während des „Ostfeldzugs“ der deutschen Wehrmacht. Es geht um Kriegsverbrechen und die Verantwortung von Kollaborateuren. Bayern2 beleuchtetden anhaltenden Personenkult um Stepan Bandera und zeigt, wie sich die Lebensgeschichte seines Mörders mit all dem verbindet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Zurück zur Home-Seite